Stefan K. Braun – Medienpiraterie: Strategien gegen Raubkopien

29,90 

MEDIENPIRATERIE in Form einer Herstellung von und Handel mit Raubkopien ist ein ernst zu nehmendes ökonomisches Problem in der Medienindustrie. Die Mehrheit eingesetzter Schutzmaßnahmen bietet keine gezielte, kontrollierte Rückverfolgung (Controlled Tracing). In der von Unsicherheit und Komplexität geprägten Medienbranche sind neue Lösungsansätze und Handlungsmodelle erforderlich.

Lieferbar ab 20.01.2017

MEDIENPIRATERIE in Form einer Herstellung von und Handel mit Raubkopien ist ein ernst zu nehmendes ökonomisches Problem in der Medienindustrie. Die Mehrheit eingesetzter Schutzmaßnahmen bietet keine gezielte, kontrollierte Rückverfolgung (Controlled Tracing). In der von Unsicherheit und Komplexität geprägten Medienbranche sind neue Lösungsansätze und Handlungsmodelle erforderlich.

Untersucht werden Kriterien wie Beschaffung und Nutzungsgrad von Raubkopien, Zahlungsbereitschaft und Piraterieabsichten, die u. a. von Kriterien wie Produktverfügbarkeiten, Einkommen, Gerechtigkeitsempfinden und verhaltenstheoretischen Einflussgrößen determiniert werden. Welche Strategien können, abhängig von der Risikoposition, von produzierenden Unternehmen eingesetzt werden,
um Raubkopien aufzudecken und zu verfolgen? Welche Rolle spielen dabei Produkte, Inhalte und die jeweiligen Branchen?

Um das Konsumentenverhalten besser zu verstehen, wurde eine quantitative Forschung basierend auf einer Online-Befragung mittels Fragebogen in Likert-Skalierung durchgeführt. Die Teilnehmereinladung
erfolgte bevölkerungsrepräsentativ als geschichteten Quota-Stichprobe. Leitfaden-Experteninterviews wurden durchgeführt.

Digitale Technologien, verbesserte Modelle für Nutzungsvergütungen und vernetzte Unternehmenszusammenarbeiten sind wichtige Bestandteile der Forschung. Urheberrechtsschutz und Gerechtigkeitsdenken sind die zentralen Pfeiler für ökonomische Erfolge.

Es findet eine rasante Verhaltensänderung in der Nutzung von Medienprodukten statt, von der bereits jetzt spürbar einzelne Medienbranchen stark betroffen sind.

Der Autor
Dr. Stefan K. Braun ist Dipl.-Ing. für Medientechnik (Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart) und Dipl.-Sachverständiger (BWA), Europäische BWA in St. Gallen (Schweiz). Er promovierte an der Comenius Universität in Bratislava (Slowakei) und ist von der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main öffentlich bestellter und vereidigter (ö.b.u.v.) Sachverständiger im Bestellungsgebiet Medienproduktion und Mediendesign. Stefan K. Braun wird von Gerichten, Polizei und Staatsanwaltschaften aus europäischen Ländern beauftragt.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 398 g
Größe 210 x 148 x 12 mm
Edition

Neowiss

ISBN

978-3-945484-14-2

Veröffentlichungsdatum

20.1.2017

Setinhalt

1

Produktform

Softtouchcover

Seitenzahl

208

Originalsprache

Deutsch, Slowakisch